woman-567021_960_720.webp

Klassische Massage

Die Massage gilt als die älteste Form der Behandlung und jeder Mensch greift intuitiv an schmerzende Stellen, drückt oder reibt sie, um Schmerzen zu lindern. Massagen werden seit Jahrtausenden als Heilmethode angewandt und schon Hippokrates, der „Vater der Medizin“ war 400 vor Chr. der Auffassung, dass jeder Arzt die Massage beherrschen muss.

Eine gute Massage wirkt nicht nur auf mehreren Ebenen des Gewebes, sie wirkt sich reflektorisch auf den ganzen Körper aus und schliesst auch die Psyche mit ein. Mit verschiedenen Griffen wird die Massage individuell auf den Klienten und die Situation abgestimmt.

Zu den Hauptwirkungen der Massage gehören: 

  • Lösen von Verspannungen in der Muskulatur

  • Linderung von Schmerzen am Bewegungsapparat

  • Steigerung der Durchblutung der Haut und tieferen Schichten

  • Beeinflussung der Unterhaut und des Bindegewebes

  • Steigerung des Lymphabflusses

  • Beeinflussung innerer Organe

  • Colon Massage zB. bei Verstopfung

  • Entspannung

  • Regeneration nach Sport und hoher Belastung


Massage hilft auch bei:

  • Haltungsfehler

  • Kopfschmerzen

  • Stress und Überlastung

  • Schlafstörungen / Nervosität / innere Unruhe

  • Verdauungsbeschwerden

  • Rekonvaleszenz nach Krankheit, Unfall, Verletzungen

  • Verklebungen und schlechte Verschieblichkeit der Haut

  • Stoffwechselablagerungen in Haut, Bindegewebe und Muskulatur