Bachblüten

Der Begründer der Seelentherapie war der englische Arzt, Bakteriologe und Homöopath Dr. Edward Bach (1886-1936). Sein Therapiesystem beruht auf der Annahme, dass alle Krankheiten auf psychischen und seelischen Ursachen beruhen.

Bachblüten können wunderbar helfen bei:

  • Ängste wie Prüfungsangst, Flugangst usw
  • Lampenfieber
  • Stress und Unruhezustände
  • mangelndem Selbstwertgefühl
  • Unsicherheiten
  • Trauer
  • Schock
  • vor Operationen
  • Streitsituationen
  • Beziehungsprobleme 
  • usw.


Dr. Bach definierte für uns Menschen typische Verhaltensformen und wählte 37 Blüten verschiedener Bäumen und Pflanzen sowie ein heilkräftiges Wasser, deren positive Energien die gleichen Eigenschaften repräsentieren und ordnete sie entsprechend den Gemütszuständen zu.

Sein Anliegen war es, eine ganz einfache Methode als "Hilfe zur Selbsthilfe" zu entwickeln. Blockaden werden nicht unterdrückt oder betäubt, viel mehr bekommt man neue Energie, um seine Blockaden selber zu lösen. 

Bachblüten können von jedem genommen werden, in jedem Alter und auch während medikamentöser Behandlungen.
Auch bei Haustieren zeigt es oft schnellen Erfolg.




Hypnose

Was ist "Hypnose"?

Das ist relativ einfach zu erklären: Hypnose ist der Zugang über das Bewusstsein in das Unterbewusstsein. 

In einem meditativem Zustand, dem Alpha- oder Theta-Zustand, bekommen wir Zugang zu unserem Unterbewusstsein.

Aktuell biete ich Rauchentwöhnung, Gewichtsreduktion und Entspannungshypnosen an.

Wenn Sie mehr über Hypnose wissen wollen oder es Sie interessiert ob es die richtige Methode für Sie ist, nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf